Häufige Fragen Medientechnologe/in Druck sowie Siebdruck

  • Frage 1

    • Wo werden die im Anmeldezusatzformular auszufüllenden Angaben zu den betrieblichen Wahlmodulen festgelegt?

      Die Wahl der betrieblichen Wahlmodule wird zu Beginn der Ausbildung im Berufs-ausbildungsvertrag festgelegt.

  • Frage 2

    • Welche Bedeutung haben die betrieblichen W1, W2 und W3-Module und wo finde ich Hintergrundinformationen für die Auswahl dieser Wahlqualifikationen?
      Neben den Fachrichtungen ist der entscheidende Charakter des Druckersdurch die Wahlqualifikationseinheiten (W1-, W2- und W3-Module) bestimmt.Details findet man in der Ausbildungsverordnung oder in der Drucker-Broschüre.

     

  • Frage 3

    • Wie lange dauert die Ausbildung zum Medientechnologen/technologin Druck sowie Siebdruck?
      Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

  • Frage 4

    • Wieviele Schultage pro Woche sind zu besuchen?
      Im 1. Ausbildungsjahr, 2. und 3. Ausbildungsjahr findet Blockunterricht statt. In der Regel sind 2-Wochenblöcke über das Schuljahr verteilt.

  • Frage 5

    • Unter welchen Voraussetzungen kann ich mich im Beruflichen Schulzentrum Alois Senefelder einschreiben?
      Sie haben einen Ausbildungsvertrag und der Sitz Ihrer Ausbildungsfirma
      ist im Schulsprengel Oberbayern.
      Oder Sie nehmen an einer Umschulungsmaßnahme teil, die von einem Kosten-
      träger (z.B. Arbeitsamt) bezahlt wird.
      Oder Ihre Ausbildungsfirma befindet sich nicht im Schulsprengel und Sie haben
      einen genehmigten Gastschulantrag.

  • Frage 6

    • Wo kann ich wohnen, wenn ich nicht täglich heimfahren kann?

      In diesem Fall stehen Wohnheime zur Verfügung. Für eine Wohnheim-Unterbringung müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden: Beim Benutzen regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel die Abwesenheit vom Ort des gewöhnlichen Aufenthaltes, einschließlich Hin- und Rückfahrt zur Berufsschule, mehr als 12 Stunden oder die benötigte Zeit für das Zurücklegen des Weges zwischen dem Ort des gewöhnlichen Aufenthaltes und der Berufsschule und zurück mehr als 3 Stunden beträgt, der Ausbildungsort muss innerhalb Bayerns liegen.
      Bei Umschülern, Bundeswehrangehörigen und ausserbayerischen Schülern werden die Kosten vom Schulaufwandsträger nicht übernommen. Siehe auch Wohnheimformular unter Downloads und Links.

  • Frage 7

    • Welche Heime stehen für die Unterbringung
      während des Blockunterrichtes zur Verfügung?
      Die Schülerinnen/Schüler melden sich bei dem Wohnheim ihrer Wahl, sobald die Klassen für das neue Schuljahr (nicht vor Ende Juli) eingeteilt sind. Dies betrifft auch Schülerinnen und Schüler, die im 2. Ausbildungsjahr aus anderen Städten zu uns kommen.
      Die Anmeldungen sind für ein Schuljahr verbindlich.
      Ein Heimwechsel kommt nur in begründeten Ausnahmefällen in Betracht. Sie müssen sich auch noch selbst mit den Heimen in Verbindung setzen, ob Sie den Heimplatz auch in Anspruch nehmen.

      Eine vollständige Übersicht zu allen Wohnheimen in München finden Sie unter Downloads und Links.

  • Frage 8

    • Welche Kosten kommen auf mich zu?
      Vertragspartner sind das Wohnheim und die Stadt München. Das Wohnheim rechnet die erstattungsfähigen Kosten für Unterkunft und Verpflegung mit der Stadt ab. Für das Essen sind zur Zeit etwa 8,00 € pro Woche als Eigenanteil zu erbringen.

  • Frage 9

    • Wo kann ich mich zusätzlich informieren?
      Unter dem Navigationspunkt »Informationen« finden Sie
      die zuständigen Stellen.
Nach oben